Corporate Governance Bericht

(Teil des Lageberichts)
Transparente und verantwortungsvolle Unternehmensführung

Den Unternehmenswert nachhaltig zu steigern, sehen wir als unsere wichtigste Aufgabe an. Die elementare Voraussetzung dafür ist das Vertrauen unserer Kunden und Investoren. Dieses Vertrauen schaffen wir durch eine transparente und verantwortungsvolle Unternehmensführung, die in unserer täglichen Arbeit den höchsten Stellenwert einnimmt. Vorstand und Aufsichtsrat folgen deshalb den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex in seiner derzeit gültigen Fassung vom 6. Juni 2008 mit nur einer Ausnahme.

Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex als Leitlinie für die Unternehmensführung

Der Deutsche Corporate Governance Kodex enthält Empfehlungen und Anregungen, die von der zuständigen Regierungskommission auf Basis der wesentlichen gesetzlichen Vorschriften sowie national und international anerkannter Standards der Unternehmensführung erarbeitet und stetig weiterentwickelt werden. Durch die Einhaltung der im Kodex aufgeführten Empfehlungen und Anregungen soll eine gute Unternehmensführung und -kontrolle gewährleistet werden. Deshalb sind die Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex eine wichtige Grundlage für die Tätigkeiten von Vorstand und Aufsichtsrat der Volkswagen AG.

Die nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes hat bei Volkswagen oberste Priorität. Dieses Ziel erreichen wir, indem wir mit einer verantwortungsvollen und transparenten Unternehmensführung das Vertrauen aller Stakeholder stärken und dem kontinuierlich steigenden Informationsbedarf nationaler und internationaler Interessengruppen gerecht werden.

Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat

Der Vorstand hat die strategische Ausrichtung des Unternehmens mit dem Aufsichtsrat abgestimmt und in regelmäßigen Abständen den Stand der Strategieumsetzung erörtert. Der Aufsichtsrat wurde vom Vorstand regelmäßig, zeitnah und umfassend in schriftlicher und mündlicher Form über alle für den Volkswagen Konzern wesentlichen Aspekte der Planung, der Geschäftsentwicklung sowie der Lage des Konzerns einschließlich der Risikolage und des Risikomanagements informiert. Zudem hat sich der Prüfungsausschuss, wie in Ziffer 3.4 des Deutschen Corporate Governance Kodex vorgesehen, intensiv mit Fragen der Compliance beschäftigt.

Vergütungsbericht

Ausführliche Erläuterungen zur Vergütung aller Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats finden Sie im Vergütungsbericht.

Compliance

In Ziffer 4.1.3 definiert der Deutsche Corporate Governance Kodex die Aufgaben des Vorstands im Rahmen der Compliance: Der Vorstand hat für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und der unternehmensinternen Richtlinien zu sorgen und wirkt auf deren Beachtung durch die Konzernunternehmen hin. Die Übereinstimmung unseres Handelns mit gesetzlichen und internen Bestimmungen, aber auch ethischen Grundsätzen ist integraler Bestandteil der Unternehmenskultur von Volkswagen. Um die Einhaltung gesetzlicher und freiwilliger Verpflichtungen sowie unternehmensinterner Regeln sicherzustellen, wurde ein Chief-Compliance-Officer ernannt. Er hat die Aufgabe, den Vorstand in allen Fragen der Compliance zu beraten und darüber hinaus geeignete präventive Maßnahmen in das vorhandene Managementsystem zu integrieren, diese zu steuern und zu kontrollieren, um so auf die Compliance hinzuwirken. Im Jahr 2008 haben wir den Aufbau eines zentralen Compliance-Office abgeschlossen und ein Präventionskonzept zur Sicherstellung der Compliance im Volkswagen Konzern durch Definition der erforderlichen Aufbau- und Ablauforganisation erstellt. Zudem haben wir die Implementierung einer konzernweiten Compliance-Organisation weiter vorangetrieben.

Risikomanagement

Unser Augenmerk legen wir verstärkt auf den sorgsamen Umgang mit potenziellen Risiken für das Unternehmen. Ein systematisches Risikomanagement hilft uns dabei, Risiken aufzudecken und Risikopositionen zu optimieren. Das Risikomanagement-System des Volkswagen Konzerns wird kontinuierlich den veränderten Rahmenbedingungen angepasst. Eine ausführliche Beschreibung dieses Systems finden Sie im Kapitel Risikobericht.

Der Aufsichtsrat hat einen Prüfungsausschuss eingerichtet, der sich insbesondere mit Fragen der Rechnungslegung, der Compliance und des Risikomanagements befasst. Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Herr Holger P. Härter, Vorstand für Finanzen und stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Porsche Automobil Holding SE sowie der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, verfügt entsprechend der Empfehlung des Deutschen Corporate Governance Kodex über besondere Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung von Rechnungslegungsgrundsätzen und internen Kontrollverfahren.

Nach oben
Deutsch | English
Druck Manager
Seite drucken oder zum späteren Druck vormerken.
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie ihre eigene Kennzahlenübersicht.