Ertragslage

Ertragslage des Konzerns

Die Ausweitung der Umsatzerlöse des Volkswagen Konzerns im Geschäftsjahr 2008 auf 113,8 Mrd. € (+4,5 %) ist im Wesentlichen auf die Einbeziehung von Scania ab dem 22. Juli 2008 zurückzuführen. Daneben hat die positive Geschäftsentwicklung zu diesem Anstieg beigetragen. Mit 75,7 (75,3) % wurde der größte Teil der Umsatzerlöse im Ausland erwirtschaftet. Die Kosten der Umsatzerlöse nahmen um 4,3 % zu, die Bruttomarge lag mit 15,1 % leicht über dem Niveau des Vorjahres. Das Operative Ergebnis des Konzerns belief sich auf 6,3 (6,2) Mrd. €. Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen konnten wir – gemäß unserer Zielsetzung – das hohe Ertragsniveau des Geschäftsjahres 2007 übertreffen. Die operative Umsatzrendite blieb mit 5,6 % konstant.

Konzernergebnis

Das Ergebnis vor Steuern des Volkswagen Konzerns im Geschäftsjahr 2008 lag mit 6,6 (6,5) Mrd. € leicht über dem hohen Niveau des Vorjahres. Die Umsatzrendite vor Steuern ermäßigte sich auf 5,8 (6,0) %. Das Ergebnis nach Steuern des Volkswagen Konzerns belief sich auf 4,7 Mrd. €; es war damit 13,7 % besser als im Geschäftsjahr 2007.

  Download

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG NACH KONZERNBEREICHEN

 

 

 

 

 

 

Volkswagen
Konzern

 

Automobile*

 

Finanzdienst-
leistungen

Mio. €

 

2008

 

2007

 

2008

 

2007

 

2008

 

2007

*

Inklusive Zuordnung der Konsolidierung zwischen den Konzernbereichen Automobile und Finanzdienstleistungen.

Umsatzerlöse

 

113.808

 

108.897

 

102.632

 

98.752

 

11.176

 

10.145

Kosten der Umsatzerlöse

 

96.612

 

92.603

 

87.895

 

84.674

 

8.717

 

7.929

Bruttoergebnis

 

17.196

 

16.294

 

14.737

 

14.078

 

2.459

 

2.216

Vertriebskosten

 

10.552

 

9.274

 

10.061

 

8.781

 

491

 

493

Verwaltungskosten

 

2.742

 

2.453

 

2.254

 

1.970

 

488

 

483

Sonstiges betriebliches Ergebnis

 

2.431

 

1.584

 

3.006

 

1.867

 

–575

 

–283

Operatives Ergebnis

 

6.333

 

6.151

 

5.428

 

5.194

 

905

 

957

Ergebnis aus at Equity bewerteten Anteilen

 

910

 

734

 

809

 

580

 

101

 

154

Übriges Finanzergebnis

 

–635

 

–342

 

–560

 

–300

 

–75

 

–42

Finanzergebnis

 

275

 

392

 

249

 

280

 

26

 

112

Ergebnis vor Steuern

 

6.608

 

6.543

 

5.677

 

5.474

 

931

 

1.069

Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

 

1.920

 

2.421

 

1.668

 

2.254

 

252

 

167

Ergebnis nach Steuern

 

4.688

 

4.122

 

4.009

 

3.220

 

679

 

902

Ergebnisanteil fremder Gesellschafter

 

–65

 

2

 

–71

 

2

 

6

 

Ergebnisanteil der Aktionäre der Volkswagen AG

 

4.753

 

4.120

 

4.080

 

3.218

 

673

 

902

Ertragslage im Automobilbereich

Die Umsatzerlöse des Konzernbereichs Automobile im Berichtsjahr waren mit 102,6 Mrd. € um 3,9 % höher als im Vorjahr. Der Anstieg resultierte vor allem aus der erstmaligen Einbeziehung von Scania und dem gestiegenen Absatzvolumen. Da die Kosten der Umsatzerlöse unterproportional um 3,8 % zunahmen, verbesserte sich die Bruttomarge leicht auf 14,4 (14,3) %. Das Bruttoergebnis betrug 14,7 (14,1) Mrd. €. Die Vertriebskosten erhöhten sich aufgrund der Intensivierung der Vermarktungsaktivitäten auf 10,1 Mrd. €; die Verwaltungskosten lagen mit 2,3 Mrd. € über dem Vorjahreswert.

Das Sonstige betriebliche Ergebnis nahm um 1,1 Mrd. € auf 3,0 Mrd. € zu; zum großen Teil war dies auf positive Effekte aus der Währungssicherung zurückzuführen. Insbesondere aufgrund der traditionell hohen Abschreibungen aus der Kaufpreisallokation in der ersten Phase nach dem Erwerb ergab sich aus der Einbeziehung von Scania ein negativer Ergebnisbeitrag von 0,2 Mrd. € zum Operativen Ergebnis des Volkswagen Konzerns.

Der Konzernbereich Automobile erwirtschaftete im Berichtsjahr ein Operatives Ergebnis in Höhe von 5,4 Mrd. € und übertraf damit den Wert des Vorjahres um 4,5 %. Der Anteil am Umsatz belief sich unverändert auf 5,3 %.

Das Finanzergebnis verringerte sich aufgrund von Effekten aus der Bewertung von Finanzinstrumenten um 31 Mio. € auf 249 Mio. €.

UMSATZANTEILE NACH MÄRKTEN 2008 GEMÄSS SEGMENTBERICHTERSTATTUNG
in Prozent
Umsatzanteile nach Märkten 2008 gemäß Segmentberichterstattung in Prozent (Balkendiagramm)

Ertragslage im Finanzdienstleistungsbereich

Der Konzernbereich Finanzdienstleistungen erwirtschaftete im Berichtsjahr Umsatzerlöse in Höhe von 11,2 Mrd. €; das waren 10,2 % mehr als im Vorjahr. Das Vermietgeschäft wie auch die Händler- und Kundenfinanzierung trugen zu dieser Verbesserung bei. Mit 2,5 Mrd. € lag das Bruttoergebnis um 11,0 % über dem hohen Vorjahreswert. Sowohl die Vertriebskosten als auch die Verwaltungskosten lagen mit 491 Mio. € beziehungsweise 488 Mio. € auf Vorjahresniveau. Ihr jeweiliger Anteil am Umsatz konnte jedoch gesenkt werden. Höhere Wertberichtigungen auf Forderungen führten dazu, dass das Sonstige betriebliche Ergebnis mit –575 Mio. € um 292 Mio. € schlechter ausfiel als im Vorjahr. Obwohl die Finanzkrise den Geschäftsverlauf im Berichtsjahr erheblich belastete, erzielte der Konzernbereich Finanzdienstleistungen ein Operatives Ergebnis, das mit 905 (957) Mio. € nur moderat unter dem hohen Wert des Vorjahres lag. Damit leistete er erneut einen wesentlichen Beitrag zum Konzernergebnis.

Die Eigenkapitalrendite vor Steuern betrug 12,1 (16,1) %.

 

Nach oben
Deutsch | English
Druck Manager
Seite drucken oder zum späteren Druck vormerken.
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie ihre eigene Kennzahlenübersicht.