Umweltmanagement im Konzern

Um die Zukunft unseres Unternehmens nachhaltig zu sichern, bekennen wir uns zu einem integrierten Umweltschutz, der die Auswirkungen unserer Fertigungsprozesse und Produkte auf die Umwelt im Voraus bewertet und berücksichtigt.

Wir haben daher im Volkswagen Umweltmanagementsystem alle Verantwortlichkeiten und Abläufe in Bezug auf den Umweltschutz weltweit genau festgelegt und einschließlich der Umweltauswirkungen unserer Standorte einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess unterworfen. Dabei werden die Umweltanforderungen der Öko-Audit-Verordnung EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) der Europäischen Union beziehungsweise der internationalen Norm DIN ISO 14001 erfüllt: Dies wird nach regelmäßiger Überprüfung durch interne Auditoren und externe Prüfgesellschaften mit entsprechenden Zertifikaten nachgewiesen.

Darüber hinaus führen wir mit unseren Standorten im Ausland zum Zwecke des Wissenstransfers regelmäßig spezielle Workshops zu aktuellen Umweltthemen durch. Die dort erarbeiteten Verbesserungsmaßnahmen werden anschließend im Rahmen von Umweltregionalkonferenzen gemeinsam vom örtlichen Management und vom Konzernbereich Umwelt verabschiedet.

Unterstützt wird der standortübergreifende kontinuierliche Verbesserungsprozess durch konzernweit gültige Umweltgrundsätze, die strategische Leitlinien und technische Vorgaben beinhalten. Dadurch stellen wir sicher, dass in den Fertigungsprozessen im gesamten Unternehmen vergleichbare Umweltstandards gelten.

Kooperation für den Umweltschutz

Bei der Produktion von Fahrzeugen und Komponenten entstehen Abfälle, für die besondere gesetzliche Auflagen gelten. Demnach besteht für jeden Erzeuger von Abfällen die Sorgfaltspflicht, den Weg bis zur endgültigen Verwertung oder Beseitigung bei den verschiedenen Entsorgungsunternehmen zu kontrollieren, um Regressansprüche und Imageschäden vom Unternehmen fernzuhalten. Um diesen Aufwand zu minimieren und einen schnellen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, hat Volkswagen zusammen mit sieben anderen deutschen Automobilherstellern und Zulieferern – darunter auch BMW, Ford, Opel und MAN – ein Internetportal ins Leben gerufen. Über dieses Portal können gemeinsame Entsorgerkontrollen geplant und deren Ergebnisse dokumentiert werden, sodass eine doppelte Kontrolle durch verschiedene Hersteller bei einem Entsorger entfällt.

Interner Umweltpreis erstmals europaweit verliehen

Im Geschäftsjahr 2008 hat Volkswagen bereits zum fünften Mal den internen Umweltpreis verliehen und damit das Engagement von Mitarbeitern gewürdigt, die in ihrem Arbeitsumfeld Eigeninitiative in Sachen Umweltschutz zeigen. Aufgrund der positiven Resonanz der vergangenen Jahre wird der Preis seit 2008 nicht mehr national im zweijährigen Turnus, sondern nun jährlich und europaweit sowohl für den Bereich Produktion als auch für den Bereich Produkt vergeben.

Im Produktionsbereich belegte ein Mitarbeiter des spanischen Fertigungsstandorts Pamplona den ersten Platz. Dank seiner in Eigenregie entwickelten und gebauten Vorrichtung zur Nutzung von Restmengen eines Klebers, der in Fässern transportiert wird, können jährlich rund 5.800 kg Sondermüll vermieden werden.

Den ersten Platz im Bereich Produkt belegte das Entwicklungsteam des Passat TSI EcoFuel, das mit großem Engagement die Twincharger-Technik von Volkswagen zur Realisierung eines verbrauchs- und leistungsoptimierten Erdgasmotors genutzt hat. Der dünnwandige und damit gewichtsreduzierte Gastank des Passat EcoFuel trägt zudem dazu bei, dass der CO2-Ausstoß des Fahrzeugs lediglich 129 g/km beträgt.

Umweltprädikate für ökologischen Fortschritt

Mit dem Umweltprädikat zeichnet Volkswagen Fahrzeuge und Technologien aus, die sich von ihren Vorgänger- beziehungsweise Vergleichsmodellen durch einen besonderen ökologischen Fortschritt abheben. Das Prädikat informiert unsere Kunden, Aktionäre und weitere Interessenten innerhalb und außerhalb des Unternehmens darüber, dass bei Volkswagen Fahrzeuge, Komponenten und Prozesse über den gesamten Lebenszyklus umweltfreundlicher gestaltet werden und welche Erfolge wir dabei erzielen. Die Angaben im Umweltprädikat basieren auf einer Umweltbilanz, die vom TÜV NORD geprüft und gemäß der Norm ISO 14040/44 zertifiziert wird. Sie erfasst nicht nur die reine „Fahrzeit“ des Autos, sondern seinen gesamten Lebenszyklus, von der Lieferkette über die Herstellung und Nutzungsphase bis zur Entsorgung. Im Geschäftsjahr 2008 erhielt der neue Golf das Umweltprädikat. Bisher wurden das Vorgängermodell des Golf sowie der Passat und das Doppelkupplungsgetriebe ausgezeichnet.

WEITERE INFORMATIONEN ZUM UMWELTPRÄDIKAT
www.umweltpraedikat.de

Nach oben
Deutsch | English
Druck Manager
Seite drucken oder zum späteren Druck vormerken.
Download Manager
Sammeln Sie Dateien zum gemeinsamen Download
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie ihre eigene Kennzahlenübersicht.